Kinderdermatologie

Die Haut von Babys, Kindern und Jugendlichen reagiert häufig anders als die von Erwachsenen. Nicht selten verlaufen Hauterkrankungen anders als bei Erwachsenen, und es treten auch weitere Hauterkrankungen auf. Die notwendigen Therapien sollten auf die sensible kindliche Haut abgestimmt werden.

 

Wichtig ist zudem ein einfühlsamer Umgang mit den kleinen Patienten sowie ausreichend Zeit, um eine angst- und stressfreie Untersuchung durchführen zu können. Wir bieten kurze Wartezeiten nach entsprechender Voranmeldung an.

Hauterkrankungen bei Kindern verlaufen in der Regel dramatisch schnell. Deshalb ist der frühzeitige Besuch der Hautarzt-Praxis der häufigste Anlass, um zu einer sicheren dermatologische Diagnose zu gelangen. Die häufigsten Sorgen der Eltern betroffener Kinder sind Hautveränderungen bei typischen Kinderkrankheiten, deren Abgrenzung von anderen Hauterkrankungen, Windelekzeme bei Babys, Pilzerkrankungen, Neurodermitis, Allergien, Blutschwämmchen, Warzen und Akne.

 

Windeldermatitis und andere Ekzemformen

Die Windeldermatitis und weitere Ekzemformen werden gewissenhaft diagnostiziert und zielgerichtet differenziert behandelt.

 

Neurodermitis, Psoriasis bei Kindern
Ein wichtiger Bereich der Kinderdermatologie ist die Beratung und Behandlung bei Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte). Sichere Diagnose, Differenzialdiagnose sowie Behandlungsformen bei Neurodermitis (atopisches Ekzem) und Schuppenflechte (Psoriasis) gehören zu den Schwerpunkten meiner dermatologischen Tätigkeit: breites Behandlungsspektrum in meiner Hautarztpraxis in Meldorf.  Neurodermitis und Psoriasis sind Sie vererbte Erkrankungen, die sich nach aktuellem Stand der Medizin nicht heilen lassen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, mit diesen chronischen Erkrankungen dennoch gut auskommen zu können. Oft helfen wenige, aber sinnvolle Maßnahmen, um den quälenden Juckreiz zu lindern. Medikamente der neuesten Generation können ohne die gefürchteten Nebenwirkungen die Beschwerden beträchtlich lindern. Hypersensibilisierungen können nach entsprechender Allergie-Diagnose entscheidende Befreiung von Symptomen bewirken. Manchmal kann beim atopischen Ekzem (Neurodermitis) auch die Eliminierung bestimmter Nahrungsmittel zu einer deutlichen Besserung der Symptome führen.

 

Frühkindliche Blutschwämme
Sog. Blutschwämme sind gutartige Erweiterungen und Wucherungen von kleinen Hautgefäßen. Sie entstehen, wenn durch eine genetische "Fehlprogrammierung" kleinste Blutgefäße schwammartig wachsen. Ein Blutschwamm sollte je nach Ausdehung und Lokalisation möglichst rasch behandelt werden. Bei Säuglingen liegt der richtige Zeitpunkt in der frühen Wachstumsphase. Nach meist einmaliger, kaum schmerzhafter Vereisung (Kryotherapie) bildet sich die Geschwulst in der Regel innerhalb von drei bis vier Wochen zurück.

  

Allergien
Bei Nahrungsmittel-, Kontakt- oder Pollenallergie bieten wir eine eingehende und kindgerechte Diagnostik. Bei zunehmenden Umweltbelastungen stehen dabei immer mehr auch präventive Maßnahmen im Vordergrund. Viele, später eventuell gravierende Probleme sind zu einem frühen Zeitpunkt mit geringem Aufwand abzuwenden. Viele auf den ersten Blick nicht typisch allergischen Symptome wie chronischer Schnupfen, chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Heiserkeit, Müdigkeit, chronische Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfälle, Hyperaktivität, Aggressivität u.a. entpuppten sich nach ausführlicher Testung als Allergie. Hier ist die Erfahrung und Ausbildung der Allergologin gefordert. Gerade bei Kindern ist eine sorgfältige Diagnostik sehr wichtig. Proben für histologische Diagnostik können bei uns schon bei etwas älteren Kindern sowie Jugendlichen entnommen werden.

 

Warzenbehandlung
Unsere Praxis ist spezialisiert auf die schonende Warzenbehandlung. Neben Vereisung und medikamentösen Therapien setzen wir die  wIRA-Therapie ein.

 

Muttermale (Naevi)
Angeborene sowie erworbene Muttermalen (Naevi) können einer genauen Untersuchung unterzogen werden, wodurch häufig auf ein unnötiges operatives Entfernen der Muttermale verzichtet werden kann. Die Muttermalanalyse gehört vor allem aber zu einer der wichtigsten Untersuchungen in der Hautkrebsanalyse.