Medizinische Kosmetik

Die medizinisch dermatologische Kosmetologie (kurz: medizinische Kosmetik) hat in den vergangenen Jahren ihre Behandlungsformen ständig weiterentwickelt. Zu bewährten Wirkstoffen kamen neue, und vor allem konnte mittels ausgefeilter apparativer Kosmetik  die Tiefenwirkung auf das Hautorgan optimiert werden. Beispiele: Ultraschall-Einschleusung, Elektroden-Stimulation.

 

Die Haut benötigt und verdient eine sehr schonende Behandlung. Die Behandlungsformen der medizinisch dermatologischen Kosmetologie bieten sehr feine Abstufungsmöglichkeiten, die theoretisch vom förmlichen "Abschleifen" bis hin zum "Streicheln" reichen. Die Behandlungsformen unterstützen effektiv die rein ärztlichen Therapien. Häufige Anwendungsanlässe sind Akne-, Couperose-, Rosacea-, Lichtschädigungs-, Narben- und Grobporigkeits-Behandlungen sowie ärztlich indizierte Fußpflege-Behandlungen. 

 

Peeling

Das oberflächliche Peeling ist eine sehr effektive Methode zur Behandlung verschiedener Hauterkrankungen, wie Akne, Grobporigkeit der Haut sowie lichtgeschädigter Haut mit Verhornungsstörungen. Es stehen verschiedene Peelingsubstanzen in unterschiedlichen Wirkungsstufen zur Verfügung. Sehr effektiv ist zum Beispiel die Meerwasser-Salz-Methode. Die Behandlungen selbst bestehen jeweils aus Reinigung und Entfettung der Haut und dem anschließendem Aufbringen des Peelings. Nach der Einwirkungszeit wird die Peelingsubstanz abgewaschen.

  

Niederfrequentierter Ultraschall 

Auf Wunsch können wir die Behandlungsformen nochmals in ihrer Effizienz steigern: Mit einem speziellen Gerät wird mittels elastischer Wellen (niederfrequenter Ultraschall) eine sehr gründliche Hautreinigung durchgeführt: Die Schwungwelle des Gerätes entfernt behutsam und schmerzfrei abgestorbene Zellen der Hornschicht und regeneriert die darunter befindlichen Hautschichten. Ergebnis: Die Haut ist sofort sichtbar glatter, frei von organischen Partikeln und Talgüberschuss. Die Aufnahmefähigkeit wird stark angeregt, so dass kosmetische Präparate eine bessere Wirkung erzielen.

 

Das Einschleusen von Wirkstoffen mit dem SkinVital-Gerät ermöglicht eine effektivere Behandlung und ein sichtbares Resultat. Die Mikromassage bewirkt eine Erhöhung der Durchblutung und eine anregende Lymphdrainage, welche die Entschlackung des Gewebes aktiviert. Die Ultraschall-Massage durchdringt sogar die Melaninzellen der Haut, so dass auch die tiefen Schichten erreicht und Depotbildungen in den feinen Zellen bewirkt werden.

 

Behandlungskosten

Die Behandlungskosten können nicht über die Chipkarte mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Wir berechnen sie also als Privatärztliche Selbstzahlerkosten nach GOÄ. Die privaten Krankenkassen und auch gesetzliche Krankenkassen erstatten Ihnen die Kosten erfahrungsgemäß häufig - gegebenenfalls nach jeweiliger Einzelfallprüfung.    

Die vorhergehende ärztliche Diagnose und Beratung und eventuelle Rezept-Erstellung wird hingegen regelmäßig immer von den Krankenkassen übernommen bzw. erstattet.

 

 

 

Angebote zur Medizinischen Kosmetik

 

(zur vergrößerten Ansicht bitte die Abblidung anklicken)